Wohnen am Bobersberg

Im Juli 2016 erhielten die neuen Bewohner der Bobersbergstraße 26 a-c die Schlüssel zu ihren Wohnungen.

Im Juli 2016 erhielten die neuen Bewohner der Bobersbergstraße 26 a-c die Schlüssel zu ihren Wohnungen. Nach kleinen Startproblemen hoffen wir, dass sich alle  Wohnungsnutzer eingelebt haben und die letzten schönen Sommertage genießen können. Einzelne Bilder des Baugeschehens wurden schon vor längerer Zeit veröffentlicht. Nun ein paar Bilder die zeigen, was aus dem ehemaligen Wohnheim des IfL geworden ist.

Im Herbst 2014 hat unsere Genossenschaft das ehemalige Wohnheim des Institutes für Lehrerbildung (IfL) mit dem dazugehörigen Grundstück erworben um hier ein modernes und nachhaltiges Wohnobjekt für unsere Mitglieder zu schaffen. 

Nachdem im Mai begonnen wurde, dieses Gebäude zu entkernen, läuft derzeit die Genehmigungsplanung und Bauvorbereitung.
Die Baumaßnahmen werden im Frühjahr 2015 beginnen. Es wird ein modernes, lichtdurchlässiges Gebäude mit großzügig geschnittenen Wohnräumen, einem attraktiven Wohnumfeld für alle Generationen entstehen. So werden junge und ältere Bewohner, Singles und Familien ein neues Zuhause finden.

Für Familien, welche einen Angehörigen mit in der Wohnung versorgen möchten, wird ein spezieller Wohnungsgrundriss diesen Anforderungen gerecht werden. Ein eigenes Zimmer, mit einem kleinen Bad, wird hierzu beitragen. Wir sind hier in der Grundrissgestaltung variabel und zukünftige Mieter können, je nach Möglichkeit, in die Planung ihre eigenen kleinen Wünsche und Vorstellungen einfließen lassen. Unsere Genossenschaft möchte ein Wohnkonzept mit Zukunft realisieren und für jeden Mieter ein passendes Zuhause in einer lebendigen Gemeinschaft anbieten.

Bei Interesse oder Fragen melden Sie sich bitte bei uns oder stellen Sie schriftlich einen unverbindlichen Wohnungsantrag. Wir werden uns dann zu gegebener Zeit mit Ihnen in Verbindung setzen. In regelmäßigen Abständen werden wir Sie an dieser Stelle über den Baufortschritt informieren.

Hier der Baufortschritt in Bildern:

Zurück